Background Image

Applikationstechnik

Die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln erfolgt in der Regel über Feldspritzen oder handgeführte Geräte. Der in einer Vielzahl von Betrieben vorhandene Gießwagen, verfügt über eine Reihe von Eigenschaften, die ihn für die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln geeignet erscheinen lässt. In einer Vielzahl von Betrieben werden Gießwagen oder spezielle Spritzwagen zur Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln auch praktisch genutzt. Es stellte sich die Frage, ob die praktizierten Einsätze auch die optimalen fachlichen Voraussetzungen an eine Pflanzenschutzmittelausbringung erfüllen. Hierzu wurde ein Monitoring der vorhandenen Technik und der praktizierten Wasser- und Mittelaufwandmengen durchgeführt. Aufgrund dieser Erkenntnisse und der allgemein bekannten Anforderungen an eine Pflanzenschutzapplikation, wurden Richtwerte erstellt, die einen Mindestanspruch an Gieß-oder Spritzwagen zur Pflanzenschutzapplikation darstellen.

Im Rahmen einer IPM Lehrschau zum Thema Applikationstechnik im Jahr 2005 wurden diese „Richtwerte“ für Gieß- und Spritzwagen übermittelt. In dem Flyer zur Lehrschau (pdf-Datei) können diese heute noch aktuellen Richtwerte, eingesehen werden.

Neben den Anforderungen an Gieß- und Spritzwagen sind auch Anforderungen an die praktizierte Einspeisung über proportionale Dosiergeräte zu erfüllen. Ferner ist die Arbeitsweise dieser Geräte turnusmäßig mit einfachen Mitteln zu überprüfen. Der Flyer geht auch auf diese Anforderungen ein.

Da die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln auf Mengenangaben basiert, die mengenproportionalen Geräte jedoch konzentrationensbasiert arbeiten, können die folgenden hinterlegten Tabellen (pdf-Datei) eine Hilfestellung leisten, den Sprung von der Konzentration auf die Menge je Flächen zu bekommen.

Projektberichte

  • Normal
  • Titel
  • Datum
  • Zufällig

Anmeldung